Forschungsprojekte mit Bezug zum Sehbehindertenwesen

Das Leben mit Sehbehinderung, Blindheit oder Hörsehbehinderung beschäftigt viele Menschen: Wie viele Personen in der Schweiz sind überhaupt davon betroffen? Wie entwickelt sich eine Sehbehinderung? Welche Auswirkungen haben Sehbehinderung, Blindheit und Hörsehbehinderung auf das Arbeitsleben, auf die private Situation, auf die Selbstständigkeit, auf das Leben im Alter? Um diese Fragen systematisch zu erforschen, reichen die Erfahrungen aus der Praxis nicht. Daher führt der SZBLIND eine Forschungsstelle, die sich mit grundlegenden Aspekten von Sehbehinderung, Blindheit und Hörsehbehinderung beschäftigt. Sie will Wissenslücken aufdecken und schliessen, Sekundärliteratur sichten und zusammen mit Mitgliedorganisationen Forschungsaufträge formulieren. Diese werden in der Regel durch wissenschaftliche Institute weiterbearbeitet.

AKTUELL: Projekt zum Einfluss von Seh- und Hörsehbehinderungen auf das Erleben in und Aufrechterhalten von Partnerschaften - Studie SELODY

AKTUELL: Erkennung und Anerkennung von Sehbeeinträchtigungen im (Vor-)Schulalter- Studie REVISA

AKTUELL: Neue Statistik Sehbehinderung 2020

Zur Übersicht zu den aktuellen Forschungsthemen: www.szblind.ch/Forschung

Kontakt: Stefan Spring, Verantwortlicher Forschung SZBLIND, forschung@szblind.ch

 

Dossiers

In diesem Bereich gibt es z.Z. noch keine Dossiers.

Suchen